Auerhuhn Schwarzwald Patenschaf

Die „liebe Bertha“ macht Werbung

Auftakt der Kampagne

Um die Aufmerksamkeit für die Auerhühner im Schwarzwald zu wecken, wurde von der Firma Bruno Kaiser eine 3 Meter hohe Holskulptur einer Auerhenne geschaffen. Dass Eier gelegt und bebrütet werden, die geschlüpften Küken geführt und vor Angriffen geschützt werden und möglichst viele von ihnen bis zu ihrer Selbstständigkeit am Ende ihres Schlüpfjahres überleben – all das liegt in den Flügeln von Auerhennen. Also nicht der balzende Auerhahn, der sehr vielen über Filme, Fotos, Gemälde und Präparate bekannt ist, spielt die größte Rolle im Auerhuhntheater, sondern die kleineren und unscheinbareren Auerhennen sind es, die für die Zukunft des Schwarzwaldauerhuhns besonders wichtig sind. Und dafür steht die „liebe Bertha“ – eine überdimensionierte Auerhenne aus Holz auf ihrem Nest macht Werbung für den Urvogel. Und diese Skulptur kann auf Reisen gehen, kann ausgeliehen werden und das Auerhuhn über Medien in möglichst viele Köpfe und Herzen bringen. Seit dem 18. Juli 2022 ist sie auf dem Feldberg vor dem Haus der Natur zu bewundern und wird von dort ihre Reise durch den Schwarzwald antreten, damit bei möglichst vielen Menschen das Bewusstsein für diesen besonderen Waldvogel geweckt wird.

Von Links: Stefan Büchner (NAZ), Rudi Suchant (FVA), Silja Ramlow (AiS), Bruno Kaiser (Holzbau Bruno Kaiser), Eberhard Aldinger (AiS), Holger Wegner (Naturpark SSW), Stefan Spitz (Holzbau Bruno Kaiser)