Auerhuhn

Antje

Wir Auerhühner lieben das „Hudern“, d.h. ausgedehnte Bäder in Sand, Streu oder trockener Erde, um unser Gefieder zu pflegen. Solche Huderstellen finden wir häufig an Wurzeltellern umgefallener Bäume. Gegen Parasiten hilft uns Ameisensäure. Auch an manchen Ameisenhaufen kann man daher richtige Badestellen von uns Auerhühnern im Wald finden. Wie unsere Freunde, die Ameisen und viele Insektenarten, benötigen auch wir lichte Waldstrukturen und besonnte Bestandesränder. Ich wünsche mir, dass diese Lebensraumelemente nicht noch weiter abnehmen.

Antje freut sich, Dich als Paten zu bekommen.
Für nur 5,- Euro bist du dabei!

oder per

Näher am Auerhuhn. Mit Liebe und Respekt

Unser Schwarzwälder Auerhuhn ist ein beindruckend schönes, schützenswertes Wildtier, das mehr ursprüngliche Heimat braucht.

Wir bringen die Auerhühner zu den Menschen in die Städte und Gemeinden. Wir wollen sie in unsere Mitte einladen, damit sie viele Freunde finden können. Dafür haben wir eine landesweite Kampagne mit verschiedenen Aktionen, Aufrufen zu Patenschaften und einer übergroßen Skulptur »Das Nest in der Stadt« entwickelt.

Im Museum »Mensch und Natur« waren die wilden Auerküken in diesem Jahr Teil der Kükenausstellung. Das war auch der Startschuss für die Auer-Patenschaften.

Auer-Paten:innen bekommen eine Urkunde!
Hier könnte Dein Name stehen! Werde selbst Pate oder verschenke eine Auer-Patenschaft an Deine Freunde oder Familie. Da freuen sich bestimmt nicht nur die Hühner ;)

Das Auerhuhn hat ein wildes Leben